• Twitter
  • facebook
  • youtube
  • iTunes Podcast
  • rss

Neuigkeiten abnonnieren

Der Weinfreak verkostet Kellerei Tramin – Part II

(3)

Kategorie: Rotwein, Süßwein, Verkostungen, Weine Südtirol, Weinvideos, Weißwein

An einem Abend, an dem der Weinfreak grantig und übel gelaunt war, der Weinschwager eher mundfaul, die Weinschwester völlig überdreht, die Kamerafrau in Sorge um den humpelnden Hund und der Wein-Azubi aufgrund Dünnpfiff ausfiel, wurden die sechs noch ausstehenden Weine der Kellerei Tramin verkostet.

Nicht die besten Voraussetzungen für eine Verkostung. Aber die Weine zeigten sich durchweg gut bis hervorragend, auch wenn die Amateur-Verkoster in den Videos oft nicht den Eindruck von Begeisterung vermitteln.
Was aber zu sagen ist bezüglich der vom Weinfreak eröffneten Frage “Südtirol, quo vadis?”: Obwohl sich die Traminer Weine durch die Bank durch schlanke Eleganz und Feingliedrigkeit von anderen verkosteten Südtiroler Kellereien abheben, zeigt sich ein Problem, das der Weinfreak weiter beobachten wird:

Gewürztraminer – Quo vadis?

Bei den Premium-Gewürztraminern scheinen die Südtiroler Kellereien inzwischen ein Problem mit der – angeblichen oder tatsächlichen – Klimaerwärmung zu bekommen. Höhere Temperaturen, mehr Sonnenstunden führen zu höherem Zuckergehalt in den Beeren, dadurch steht bei der Vergärung mehr “Material” zum Umbau in Alkohol zur Verfügung. Wenn man die Weine nicht restsüß ausbauen möchte und den vorhandenen Zucker nahezu komplett vergären lässt, ergeben sich Volumenprozent Alkohol von 14 % oder mehr! Nicht nur, dass es in den amateurhaften Augen des Weinfreaks und Weißweinpräferierers nicht schön ist, Weißweine mit 14 % oder mehr zu fabrizieren, führt dieser hohe Alkohol ferner zu einer deutlichen Charakteränderung der Südtiroler Gewürztraminer.

Festgestellt hat er das bis dato bei Tiefenbrunner Gewürzer “Castel Turmhof” (14.5 %), Kellerei Kurtatsch Gewürzer “Brenntal” (14.5 %), Elena Walch Gewürzer “Kastelaz” (14.7 %), Peter Zemmer Gewürzer “Reserve” (14.0 %) und am Freitag ebenso bei Tramins Gewürzer “Nussbaumer” (14.5%).

Wein-Plus beschreibt den Gewürztraminer als mit “sortentypischen, intensiven Aromen nach Bitterorange, Lychee (Litschibaum), Marzipan und Rose. Aus diesem Grund zählt die Rebe auch zu den so genannten Bukettsorten“. Tja, das war einmal. Der immer höhere Alkoholgehalt führt dazu, dass man die sortentypischen Eigenarten bei manchen Premium-Gewürzern noch in der Nase feststellt (wie beim Traminer “Nussbaumer”), nicht mehr aber am Gaumen! Dort überwiegt der Alkohol, es brandelt, und Hefe-Töne, ingesamt vermitteln die Weine oft nervige Eindrücke, nichts ist es mit animierendem Säure-Frucht-Spiel. Ewig schad, sagt der Weinfreak

Das macht die Weine nicht weniger gut, Spaß machen sie dem Weinfreak aber längst nicht mehr. Doch jetzt zu den verkosteten Weinen:

1. Wein: Kellerei Tramin “Stoan” DOC 2008

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Chardonnay + Gewürztraminer + Weißburgunder + Sauvignon blanc
Wein: Weißwein-Cuvée “Stoan” DOC Jahrgang: 2008
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 13,5 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 12,50 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (87)

Komplexe Nase aus dezenten Tropenfrüchten, mineralischen und vegetablen Noten.

Am Gaumen schöne Balance zwischen Frucht, salziger Mineralität und Säure.

Sehr weicher Gesamteindruck.

 

2. Wein: Kellerei Tramin Sauvignon “Montan” DOC 2008

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Sauvignon blanc
Wein: Sauvignon “Montan” DOC Jahrgang: 2008
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 13,0 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 14,50 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (86)

Verhaltene Nase mit leichten tropischen Noten, aber einem erdigen Muffton darüber.

Am Gaumen mehr Frucht und schlanke Säure, gute Balance. Langer Nachhall.

Für einen Sauvignon jedoch insgesamt ein wenig zu verhalten.

 

3. Wein: Kellerei Tramin Gewürztraminer “Nussbaumer” DOC 2008

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Gewürztraminer
Wein: Gewürztraminer “Nussbaumer” DOC Jahrgang: 2008
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 14,5 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 16,70 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (87)
3/3 Gläser Gambero Rosso

Spektakuläre Nase mit Fruchtkorb, Kräutern und Gewürzen. Sehr sauber, sehr animierend.

Am Gaumen dann ein eher flauer Eindruck. Brandige Noten von zu viel Alkohol, dazu Hefenoten.

Insgesamt wenig Spaß bereitend.

 

4. Wein: Kellerei Tramin Lagrein “Urban” DOC 2007

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Lagrein
Wein: Lagrein “Urban” DOC Jahrgang: 2007
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 13,5 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 17,30 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (89)

Saubere und feine Nase von Kirschkompott mit Vanille, Zimt und Kräuternoten.

Am Gaumen wieder kirschig, aber ebenso noch grüne Tannine, der Wein benötigt noch ein paar Jahre. Dennoch hervorragende Ballance und Trinkigkeit.

Insgesamt ein Spitzen-Lagrein, der trotz hohem Anspruch viel Spaß zu Trinken bereitet.

Außerdem ist er einer der günstigsten Premium-Lagrein in Südtirol. Kaufempfehlung!

 

5. Wein: Kellerei Tramin “Loam” DOC 2007


Links zum Video:

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Cabernet Sauvignon + Merlot + Cabernet Franc
Wein: Rotwein-Cuvée “Loam” DOC Jahrgang: 2007
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 13,5 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 19,90 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (88)

Saubere Brombeernase mit Rosmarin, nicht das zu erwartende Holz der üblichen Bordeaux-Cuvées.

Am Gaumen schön balanciert mit viel Frucht, nur am hinteren Gaumen die ein wenig protzigen Tannine vom Cabernet.

Ein Wein mit Potential für einige weitere Jahre.

 

6. Wein: Kellerei Tramin Rosenmuskateller “Terminum” DOC 2006

Erzeuger: Kellerei Tramin Rebe/Cuvée: Rosenmuskateller
Wein: “Terminum” DOC Jahrgang: 2006
Region: Südtiroler Weinstraße, Südtirol, Italien Alkohol: 11.5 % vol.

Gekauft: Bei der Kellerei Preis: 21,20 € / 0,75l
Verkostet: 30.04.2010 in Illerberg Wertung: ♦♦♦◊◊ (89)

Aromen von trockenen Aprikosen, Rosenblättern und hochwertiger Schweizer Zartbitterschocki.

Am Gaumen nicht zu süß, eher Eindrücke von Campino-Fruchtbonbons aus Kindertagen.

 

Ähnliche Beiträge

 

Comments

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Andreas Heck erwähnt. Andreas Heck sagte: Der Weinfreak hat grantig und übel gelaunt die 2. Runde Kellerei Tramin verkostet – http://bit.ly/bccM2I – #gewürztraminer quo vadis? […]

Hallo Weinfreak,

eine kurze Bemerkung zum Stoan: die vegetalen Aromen stammen eher von Chardonnay (weißes und grünes Gemüse – sehr oft Artischocke und/oder Hülsenfrüchte – ist absolut typisch) und Sauvignon (neben grasigen hat er auch gern grün-gemüsige Töne). Die exotischen Aromen sind eher dem Traminer anzurechnen, auch wenn hochreifer Sauvignon sie manchmal auch aufweist. Der Weißburgunder bringt typischerweise nussige Töne ein (und Kernobst natürlich).

Tatsächlich haben die südtiroler Weißen an breiter Front zugelegt. Und wie auch von Euch bemerkt: sie werden auch mineralischer, betonen mehr ihre Herkunft.

Freakpunkte: sehr schön, bei den Bildern erübrigt sich auch jegliche weitere Erklärung!

Herzliche Grüße und viel Erfolg!

Marcus Hofschuster

Hallo Sam!

Vielen Dank für die Infos, das muss ich mir unbedingt merken. Das Identifizieren von einzelnen Sorten in einer Cuvée gehört sicherlich zum Schwierigsten beim Weinverstehen. Aber das wird hoffentlich leichter mit steigender Erfahrung.

Besten Dank auch für die lieben Wünsche!

PS: Der Gesangsauftritt war toll beim Blogggwart, solche Stimmgewalt würde man bei einem Wein-Web-Tausendsassa gar nicht vermuten 😉

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.